title lines Freizeit & Tipps title lines

Wolf und Mensch

Wie Wölfe wirklich sind!

In der neuesten Folge der Fünf Freunde „Fünf Freunde und der Wolf in den Highlands“ geht es um Wölfe! Dass Wölfe nicht wie im Märchen die Bösewichte sind, sondern super interessante und kluge Tiere, davon sind wir spätestens jetzt überzeugt: Wir durften nämlich mit den Inhabern des Wolfcenters, dem Ehepaar Frank und Christina Faß ein kleines Interview führen und haben viele spannende Antworten erhalten!

  • Wölfe können nicht nur knuffig aussehen... ©wolfcenter.de

    Wölfe können nicht nur knuffig aussehen... ©wolfcenter.de

  • ...sondern sind soziale und intelligente Tiere! ©wolfcenter.de

    ...sondern sind soziale und intelligente Tiere! ©wolfcenter.de

  • Das Ehepaar Faß hat 2010 das Wolfcenter Dörverden eröffnet. ©wolfcenter.de

    Das Ehepaar Faß hat 2010 das Wolfcenter Dörverden eröffnet. ©wolfcenter.de

  • Steckbrief: Der Wolf  ©wolfcenter.de

    Steckbrief: Der Wolf ©wolfcenter.de

Das Wolfcenter Dörverden ist eine Mischung aus Zoo, modernem Museum, Kongresszentrum, Schule, Übernachtung und Restaurant. Das Wolfcenter leistet dabei für die Bevölkerung Öffentlichkeitsarbeit über freilebende Wölfe, die sich in Deutschland selbständig wieder ausbreiten. Dabei zeigt das Mitarbeiter-Team den Besuchern des Wolfcenter die Chancen, Risiken und Herausforderungen auf, die freilebende Wölfe mit sich bringen.

Hallo Christina, hallo Frank! Ihr leitet das Wolfcenter Dörverden, das Freizeit-, Erlebnis- und Bildungselemente verbindet. Wann habt ihr festgestellt, dass ihr mit Wölfen arbeiten wollt? Gab es ein Schlüsselerlebnis, das euch motivierte aus dem Interesse einen Beruf zu machen?
2005 waren wir mit dem Wohnmobil auf einer Reise durch die Rocky Mountains in Kanada. Wir sind nicht die reinen Touristenstrecken gefahren und haben uns richtig in die Natur gewagt, waren an einem geschlossenen Campingplatz und haben uns leise und vorsichtig bewegt. Auf unserer Reise haben wir vier Begegnungen mit Wölfen gehabt, die uns nachhaltig beeindruckt haben, weil die Wölfe uns gesehen, aber sich gar nicht für uns interessiert haben und so souverän ihren Weg weiter trabten, dass wir einfach nur glücklich und fasziniert waren, bei diesem Naturereignis dabei zu sein. Im weiteren Verlauf der Reise besuchten wir ein Wolfcenter, ohne im Vorfeld zu wissen was das genau ist. Die Art und Weise, wie die dort arbeitende Biologin uns über Wölfe informierte, beeindruckte uns nachhaltig. Als wir nach Urlaubsende wieder zurück in Deutschland waren, besuchten wir ein Seminar für persönliche Weiterentwicklung und als die Frage gestellt wurde: „Was würdest Du machen, wenn du nicht scheitern könntest?“, antwortete Frank Faß: „Ich würde das erste deutsche Wolfcenter eröffnen und Aufklärungsarbeit leisten, damit die Menschen wertneutrale Informationen über den Wolf erhalten können!“

Wow, das klingt ziemlich beeindruckend! Was habt ihr beiden gemacht, bevor ihr euch entschieden habt diesen Weg einzuschlagen?
Christina Faß hat Industriekauffrau in einem Bremer Stahlunternehmen gelernt und dort seither und bis zur Unternehmensgründung gearbeitet. Frank Faß Luft- und Raumfahrttechnik studiert und sein Diplom erlangt und ebenfalls in einem großen Bremer Unternehmen in diesem Bereich gearbeitet.

Ihr kommt beide also aus ganz verschiedenen Bereichen, jetzt arbeitet ihr gemeinsam mit Tieren. Was gefällt euch am besten an der Arbeit mit Wölfen? Was habt ihr dabei gelernt?
Unsere Wölfe sind entspannt mit uns und unseren Besuchern. Die Wolfsgruppen leben in ihren hochsozial entwickelten Strukturen und sind sehr beziehungsorientiert. Es gibt bei Wölfen Regeln untereinander, die das Zusammenleben ermöglichen. Wer sich daran nicht hält, muss die Konsequenzen tragen und bekommt auch mal eine klare Ansage in der „Wolfssprache“. Wölfe sind dabei keineswegs auf ständige Aggressionen untereinander aus, sondern geben anhand ihrer sehr ausgeprägten Kommunikationsmöglichkeiten frühzeitig zu verstehen, was sie wollen oder auch nicht wollen.

Wölfe sind also ganz anders, als die Vorurteile, die sie umgeben!  Leider gibt es bei uns kaum noch Wölfe, woran liegt das?
Die Wölfe wurden von den Menschen in Deutschland und in einigen anderen Ländern Europas fast ausgerottet, weil sie nicht mehr erwünscht waren und immer mehr als Schädlinge angesehen wurden. Die Menschen haben aus Angst vor dem Wolf und Übergriffe auf die Nutztiere, diesen aus ihrem Leben verbannen wollen, um nicht um ihre Existenz bangen zu müssen. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands und den damit verbundenen strengen Schutzgesetzen für Wölfe, können diese sich hier erneut ansiedeln und ausbreiten.

Wie stellt ihr euch die Zukunft für Wölfe in Europa, insbesondere in Deutschland vor?
Wir wünschen uns, dass ein Zusammenleben mit freilebenden Wölfen in Deutschland bzw. Europa möglich ist. Das der Wolf geschützt wird, aber auch die Nutztierhalter unterstützt werden. Hierfür sind übereinstimmende Vorgaben der Politik in den Bundesländern erforderlich und auch Managementpläne, die regeln, welche Möglichkeiten greifen, wenn etwas außerhalb einer „gewissen Wolfsnorm“ geschieht.

Wir drücken die Daumen, dass die Zukunft für Wölfe und andere Tiere eine bessere wird. Und im besten Fall, dass sich noch mehr Menschen wie ihr für Tiere einsetzen! Habt ihr einen Tipp für unsere LeserInnen, die später gerne mit Tieren arbeiten möchten?
Folgt Eurem Herzen und Eurem Wunsch mit Tieren zu arbeiten. Sammelt verschiedene Erfahrungen, macht Praktika und tauscht Euch mit anderen Menschen, die bereits in diesem Bereichen arbeiten, aus. Lasst Euch nicht von Mitmenschen beirren, die Euch Euren Wunsch absprechen wollen.

Vielen Dank für eure Zeit und eure Antworten! Es ist inspirierend zu sehen, dass ihr auf euer Herz gehört und das Wolfcenter gemeinsam gegründet habt.
Wenn ihr noch mehr über Wölfe und das Wolfcenter erfahren wollt: Hier geht es zur Website des Wolfcenters Dörverden.

>> Und hier findet ihr alle Infos zur aktuellen Fünf Freunde Folge!


Wie haltet ihr von Wölfen? Könntet ihr euch vorstellen, mit Tieren zu arbeiten? Schreibt es uns in die Kommentare!

 

06.06.2016
Hannah
WERBUNG

Letzte Kommentare

  • 22.11.2017 19:46
    Gioia

    Interessanter Bericht ;Übrigens TOLLE alsoo WUNDERBARE Website

  • 22.11.2017 16:51
    Gioia

    Liebe Nele,also ich finde einen Jungen aus meiner Klasse ganz süss un ...

  • 21.11.2017 21:29
    crazzygirl

    Ich finde die Gewinner berechtigt! Besonders gut finde ich, dass Shawn ...

Aktuellste Artikel

TOP 5 MUSIK